Übersicht der Veranstaltungen
am 12. Juni

Erstmals werden Veranstaltungen im Rahmen des Digital-Gipfels nicht nur an einem einzigen Standort, sondern bei Themenpartnern in der gesamten Region, z.B. in Mannheim, Ludwigshafen oder Heppenheim durchgeführt. Eine Übersicht der Veranstaltungen am 12. Juni inklusive Anmeldemöglichkeiten und Shuttleservice finden Sie hier.

Shuttleservice

Am ersten Veranstaltungstag steht Ihnen ein Shuttleservice zur Verfügung, der vom Pfalzbau aus die einzelnen Veranstaltungs-Locations anfährt und Sie auch wieder zurückbringt.

Den aktuellen Shuttleplan (PDF) können Sie hier herunterladen.
Mit freundlicher Unterstützung von:
SAP-Logo
  • Rhein-Neckar – Digitale Modellregion für Deutschland

    Die Metropolregion Rhein-Neckar ist ein bedeutender gemeinsamer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort der Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz und gleichzeitig ein Kultur- und Lebensraum von über 2,4 Millionen Bürgerinnen und Bürgern. Auf der Grundlage einer langen Tradition sowie besonderen Intensität und Nachhaltigkeit der regionalen Zusammenarbeit über Branchen- und Verwaltungsgrenzen hinweg, verfügt die Metropolregion Rhein-Neckar seit 2005 über eine deutschlandweit einzigartige Struktur des länderübergreifenden Zusammenwirkens im Bereich der Regionalentwicklung. Diese besonderen rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen will die Metropolregion Rhein-Neckar zukünftig verstärkt dafür nutzen, um sich auch in Bezug auf die Gestaltung des digitalen Wandels zu einer Vorreiterregion in Deutschland und Europa zu entwickeln. Die Bundesländer der Metropolregion Rhein-Neckar unterstützen diese anspruchsvolle Zielsetzung. Auch der Bund fördert die Metropolregion Rhein-Neckar seit 2017 als „Modellregion der intelligenten Vernetzung“. www.m-r-n.com

    Programm

    Begrüßung
    Dr. Eva Lohse, Oberbürgermeisterin Stadt Ludwigshafen
    Stefan Dallinger, Vorsitzender Verband Region Rhein-Neckar, Landrat Rhein-Neckar-Kreis

    Impulsrede
    Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    Diskussion
    Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz
    Tarek Al-Wazir, Stellvertretender Ministerpräsident Hessen, Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
    Thomas Strobl, Stellvertretender Ministerpräsident Baden-Württemberg, Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration

    Abschlussrede
    Luka Mucic, Vorsitzender Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V., Mitglied Vorstand SAP SE

    Moderation: Dr. Joachim Görgen

    Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nur mit vorheriger Einladung möglich.

    Zeit:

    11:00 - 12:30

    Veranstaltungsort:

    Pfalzbau Ludwigshafen
    Berliner Straße 30
    67059 Ludwigshafen am Rhein

    Ansprechpartner:

    Marco Brunzel
    Stabsstelle Digitale Modellregion
    Marco.Brunzel@m-r-n.com
    Tel.: 0621 10708-115


    Wichtiger Hinweis zur Anmeldung:

    Teilnehmer, die bereits für den 12. Juni vom Bundeswirtschaftsministerium eingeladen und angemeldet sind, sind automatisch auch für diese Auftaktveranstaltung angemeldet. Somit ist keine zusätzliche Anmeldung notwendig.

  • EdTec Startup Dialog 2017 - die besten Ideen für intelligente Bildungsnetze

    Einer Veranstaltung der Fokusgruppe Intelligente Vernetzung der Plattform Innovative Digitalisierung der Wirtschaft

    Programm

    Begrüßung und Eröffnung
    Prof. Dr. Christoph Igel

    Keynote: Pirates of the University – Neue Welten entdecken, Untiefen meistern
    Dr. Wolfgang Kraemer, Digital Entrepreneur

    Elevator Pitch | Spin Offs, Startups, Jungunternehmen
    Die besten EdTec Ideen Deutschland „in a nutshell“

    Extended Presentation | Spin Offs, Startups, Jungunternehmen
    Die 6 besten EdTec Startups „extended“ zu je 20 Minuten

    Startup-Präsentationen in der Ausstellung

    Talk: EdTec Startup meets Politics, Entrepreneurs & Venture-Capitalists
    Saskia Esken, MdB, SPD-Bundestagsfraktion
    Benedikt Dalkmann, Bertelsmann Education Group
    Florian Erber, Social Venture Fund
    Benjamin Wüstenhagen, meinunterricht.de
    Kristina Burkhardt, Shiftschool for digital Transformation

    Zusammenfassung und Verabschiedung
    Prof. Dr. Christoph Igel

    Moderation:
    Prof. Dr. habil. Christoph Igel, Vorsitzender der Expertengruppe „Intelligente Bildungsnetze“ im Digital-Gipfel sowie Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI)
    Antonia Borekhaba, Digital Fox and Sheep, Expertengruppe Intelligente Bildungsnetze
    Dr. Philipp Knodel, App Camps, Expertengruppe Intelligente Bildungsnetze

    Zeit:

    10:00 - 17:30

    Veranstaltungsort:

    Popakademie Baden-Württemberg
    Hafenstraße 33
    68159 Mannheim

    Ansprechpartner:

    Jens Mühlner
    jens.muehlner@telekom.de
    +49 421 5155 3160

  • Qualifizierung „First“ – Wie Berufsschulen den digitalen Wandel gestalten

    Programm

    Round Table
    Matthias Graf von Kielmansegg, Abteilungsleiter Grundsatzfragen; Strategie; Digitaler Wandel, Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Ländervertreter (noch offen)
    Matthias Köpfer, Amtsleiter, Amt für Schulen, Nahverkehr, Kultur und Sport, Rhein-Neckar-Kreis
    Martin Zimnol, Referatsleiter, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland Pfalz
    Dr. Henning Klaffke, Mitglied der Institutsleitung, TU Hamburg Harburg, Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik
    Martin Gehlert, Studienrat und Diplom Handelslehrer, Werner-Heisenberg-Schule, Rüsselsheim
    Thorsten Lotz, Oberstudienrat, Radko-Stöckl-Schule, Melsungen
    Bernd Strahler, Schulleiter, Handelslehranstalt Hameln

    Moderation: Prof. Dr. Michael Heister (Abteilungsleiter, Bundesinstitut für Berufsbildung)

    Zeit:

    13:00 - 15:00

    Veranstaltungsort:

    Medien Union Ludwigshafen
    Amtsstraße 5-11
    67059 Ludwigshafen am Rhein

    Ansprechpartner:

    Michael Härtel
    E-Mail: Haertel@bibb.de

    Programmflyer:
    PDF-Datei

  • Cyber-Security und eHealth - Sichere Digitalisierung eines sensiblen Bereichs

    Mehr als 4.200 Euro werden pro Einwohner jedes Jahr für Gesundheit in Deutschland ausgegeben, das sind mehr als 11% des Bruttoinlandsproduktes. Notwendige Investitionen in die Gesundheitsversorgung nutzen zunehmend Mittel, die die Digitalisierung zur Verfügung stellen - von Telemedizin bis zur Nutzung von Big Data. Was ist zu tun, um Medizinprodukte und persönliche Daten in Gesundheitsanwendungen zu schützen? Wie kann die IT-Sicherheitskompetenz in Deutschland für dieses Themenfeld noch stärker nutzbar gemacht werden?
    Ausgewählte Experten aus Politik und Industrie werden am Montag, 12. Juni 2017, auf Schloss Mannheim dieses Thema diskutieren. Für die Teilnehmer der Veranstaltung besteht ferner die Möglichkeit, sich anhand praxisnaher Exponate über die Fortschritte an der Schnittstelle von Gesundheit und Sicherheit zu informieren.

    Programm

    Impulsvortrag
    Ralf Wintergerst, Giesecke & Devrient GmbH, Vorsitzender der Geschäftsführung

    Erfahrungsbericht
    Michael von Uechtritz und Steinkirch, Städtische Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus – GmbH, Chief Digital Officer

    Podiumsdiskussion
    Dr. Thomas Kremer, Deutsche Telekom AG, Vorstandsmitglied
    Werner Schmidt, Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a. G., Mitglied des Vorstands
    Arne Schönbohm, Präsident Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
    Michael von Uechtritz und Steinkirch, Städtische Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus – GmbH, Chief Digital Officer
    Ralf Wintergerst, Giesecke & Devrient GmbH, Vorsitzender der Geschäftsführung
    Stephan Zimprich, eco Verband der Internetwirtschaft e. V., Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain

    Moderation: Dr. Stefan Heumann, Stiftung Neue Verantwortung e. V.

    Zielgruppen:
    IT-Sicherheitsbeauftragte der Unternehmen, Kliniken, Krankenhäuser u. ä. Institutionen im Bereich Gesundheitswesen,
    Unternehmen, Universitäten und außeruniversitäre Forschungs-Einrichtungen aus dem Bereich IT-Sicherheit, Fachpresse

    Zeit:

    14:30 - 17:00

    Veranstaltungsort:

    Schloss Mannheim
    Bismarckstraße
    68161 Mannheim

    Ansprechpartner:

    Jens Adam
    jens.adam@bmi.bund.de
    +49 (0) 30 18681-12592

    Anmeldung per E-Mail an:
    bueroberlin@gi-de.com

    Programmflyer:
    PDF-Datei

  • Digital Health Conference – Gesundheit in der Gigabit-Gesellschaft

    Programm

    Moderation: Daniel Finger

    13:30 Uhr
    Eröffnung & Begrüßung

    13:45 Uhr – 14:10 Uhr
    Digitalisierung im Gesundheitswesen –Entwicklungen in den Ländern und Chancen einer länderübergreifenden Zusammenarbeit

    14:10 Uhr – 14:45 Uhr
    Vom E-Health-Gesetz zur Umsetzung in der Praxis – Bedeutung und Realisierung von intelligent vernetzten Gesundheitsregionen

    15:15 Uhr – 16:00 Uhr
    Gesundheitskompetenz in Zeiten von Digital Health

    15:15 Uhr – 16:00Uhr
    Innovation und Digitale Infrastrukturen – Veränderte Grundlagen für die Gesundheit in der Gigabit-Gesellschaft

    16:30 Uhr – 17:15 Uhr
    Gesundheit 4.0: Künstliche Intelligenz und Big Data

    17:15 Uhr – 17:45 Uhr
    Abschlussstatements

    Zeit:

    14:00 - 17:45

    Veranstaltungsort:

    Mannheim Roche
    Sandhofer Straße 116
    68305 Mannheim

    Ansprechpartner:

    Julia Hagen
    j.hagen@bitkom.org

    Patrick Becker
    patrick.becker@roche.com

    Michaela Metz
    michaela.metz@roche.com

  • Disruption oder schrittweise Innovation? Die Bedeutung von Industrie 4.0 für die Chemieindustrie

    „Die Digitalisierung erfasst alle, jede Branche muss sich auf tiefgreifende Veränderungen einstellen“. Bedeutet das auch für die Chemieindustrie einen radikalen Wandel, wie er für andere Branchen schon Realität geworden ist? Welche Potenziale bieten sich durch stärkere Vernetzung mit Kunden, Zulieferern und Wissenschaft? Die Veranstaltung wirft gemeinsam mit Unternehmen aus der Plattform Industrie 4.0, Schlaglichter auf die aktuellen Entwicklungen in der Chemie: neue Geschäftsmodelle durch datenbasierte Dienstleistungen, zusätzliche Potenziale in der Forschung durch Einsatz von Supercomputern, effizientere Produktionsprozesse durch predictive business analytics, predictive maintenance und intelligentere Vernetzung in Verbundstandorten und Industrieparks.

    Programm


    14:00 Uhr Begrüßung

    Christiane Ram, Leiterin der Wirtschaftsförderung Stadt Mannheim, Administrativer Vorstand von Smart Production e. V.

    14:05 – 14:20 Uhr Impuls
    „Den Letzten beißen die Hunde – Warum abwarten und nichts tun keine Option ist.“
    Christoph Keese
    Autor von „Silicon Germany“, Executive Vice President, Axel Springer SE (angefragt)

    14:20 Uhr Podiumsdiskussion
    Digitale Chemie – Disruption oder schrittweise Innovation?
    Moderation: Sieer Angar, Managing Director, Königsweg GmbH

    Dr. Martin Brudermüller
    stv. Vorstandsvorsitzender, CTO, BASF SE

    Christoph Keese
    Autor von „Silicon Germany“, Executive Vice President, Axel Springer SE (angefragt)

    Dr. Gunther Kegel
    Vors. der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs GmbH, VDE-Präsident

    Dr. Sonja Jost
    Geschäftsführerin, DexLeChem

    16:00 Ende

    Zeit:

    14:00 - 16:00

    Veranstaltungsort:

    BASF SE
    Konferenzzentrum D 105
    67056 Ludwigshafen

    Ansprechpartner:

    BASF SE:
    Dr. Christina Gommlich
    Senior Manager Corporate Communications & Government Relations
    christina.gommlich@basf.com
    Tel.: 030 206 295 031

  • Innovation Lab: Blockchain als Game Changer für Prozesse in Wirtschaft und Verwaltung - am Beispiel des Nachweises von Zeugnissen

    Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer in Zusammenarbeit mit dem Nationalen E-Government-Zentrum (NEGZ)

    Der Nutzen der Blockchain-Technologie liegt in Transparenz, Bürokratieabbau, Sicherheit und Vertrauen. Im Rahmen des Innovation Labs soll die praktische Anwendbarkeit dieser neuen Technologie illustriert und verdeutlicht werden. Die Veranstaltung richtet sich an geladene Multiplikatoren aus Verwaltung und Wirtschaft sowie Wissenschaft und Medien.

    Programm


    Begrüßung

    Rektor Univ.-Prof. Dr. Joachim Wieland
    Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

    Einführung
    Prof. Dr. Helmut Krcmar
    Ko-Vorsitzender des Nationalen E-Government-Zentrums (NEGZ)

    Präsentation eines Showcases
    Dipl.-Ing. Peter Niehues und Pascal Pfeiffer
    regio iT gesellschaft für Informationstechnologie mbh, Aachen

    Diskussion
    Moderation: Prof. Dr. Hermann Hill, Universität Speyer

    Ausblick auf Bedeutung und weitere Anwendungsmöglichkeiten
    Matthias Kammer
    Ko-Vorsitzender des Nationalen E-GovernmentZentrums (NEGZ)

    Dieter Rehfeld
    Vorsitzender der Geschäftsführung der regio iT gesellschaft für Informationstechnologie mbh, Aachen

     

    Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nur mit vorheriger Einladung möglich.

    Zeit:

    14:00 - 16:30

    Veranstaltungsort:

    Aula, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
    Freiherr-vom-Stein-Str. 2
    67346 Speyer

    Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Hermann Hill
    hill@uni-speyer.de
    Tel.: 06232 654 328

    Tanita Stamm
    stamm@uni-speyer.de
    Tel.: 06232 654 315

  • Megatrend Digitalisierung - Ausblicke für die Wirtschaft zum Digital-Gipfel 2017

    Die Digitalisierung betrifft uns alle: Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Die Chancen der Digitalisierung sind weitreichend. Wir können sie allerdings nur dann gewinnbringend nutzen, wenn sich alle Beteiligten der Herausforderung stellen.
    Unternehmen aus der Region haben am 12. Juni 2017 bei der IHK Pfalz die Gelegenheit, sich im Rahmen des Digital-Gipfels über den Megatrend Digitalisierung zu informieren.

    Programm

    14:00 Uhr Begrüßung
    Dr. Tibor Müller, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK Pfalz

    14:15 Uhr Breitband für Unternehmen
    Barbara Hoffmann, Bundesbreitbandbüro

    14:45 Uhr Wirtschaft Digital: Faktoren für das Gelingen des Digitalen Wandels
    N.N.
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,
    Landwirtschaft und Weinbau des Landes
    Rheinland-Pfalz (MWVLW)

    15:15 Uhr Live-Hacking
    Armin Harbrecht, Aramido GmbH

    16:00 Uhr Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Kuchen

    bis 17:00 Uhr Möglichkeit zur Besichtigung des Breitband-Informationsmobils

    Zeit:

    14:00 - 17:00

    Veranstaltungsort:

    IHK Pfalz
    Ludwigsplatz 2-4 | 67059 Ludwigshafen
    Sitzungssaal I. 101 (Westpfalz), 1. OG

    Ansprechpartner:

    Nicole Rabold | IHK Pfalz
    Tel. 0621 5904-1620 | Fax 0621 5904-1604
    nicole.rabold@pfalz.ihk24.de

    Christiane Huber, B. A. | IHK Pfalz
    Tel. 0621 5904-1645 | Fax 0621 5904-1604
    christiane.huber@pfalz.ihk24.de

    Anmeldung:
    E-Mail: christiane.huber@pfalz.ihk24.de

     

    Bildnachweis: Lotz

  • Wie digital sind Deutschlands Schulen? Smart School, Schul-Cloud, DigitalPakt und Länderstrategien an der Schwelle zur digitalen Welt

    Programm


    Podiumsdiskussion

    Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung
    Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung, Rheinland-Pfalz (tbc)
    Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz (KMK) (tbc)
    Prof. Dr. Christoph Meinel, Wiss. Direktor, Hasso-Plattner-Institut
    Achim Berg, Mitglied des Präsidiums, Vizepräsident, Bitkom e.V.
    Cornelia Diehl, Schulleiterin des Leininger-Gymnasiums

    Zeit:

    14:00 - 16:00

    Veranstaltungsort:

    Leininger-Gymnasium
    Kreuzerweg 4
    67269 Grünstadt

  • „Gang zum Amt“ passé – Mit innovativen Services zur Digitalen Verwaltung

    Die Plattform "Digitale Verwaltung und Öffentliche IT" setzt sich für den Ausbau eines breiten und qualitativ hochwertigen Angebots digitaler Behördendienste in Deutschland ein, um die Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Bürgernähe der Verwaltung zu stärken. Die Plattformmitglieder unter Leitung von Staatssekretär Klaus Vitt, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, und Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG, stellen auf der Veranstaltung innovative Ansätze vor, wie Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen gleichermaßen von einer transparenten, einfachen und lebenslagenorientierten digitalen Verwaltung profitieren können.

    Programm

    Eröffnungskeynote
    Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender, Software AG

    Impulsvortrag
    Der Portalverbund von Bund und Länder
    Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik

    Podiumsdiskussion I
    „Ist die Verwaltung für das digitale Zeitalter gerüstet?“
    Mitglieder der Plattform Digitale Verwaltung und Öffentliche IT

    Podiumsdiskussion II
    „In drei Klicks zum digitalen Service – Der Staat als Dienstleister?“
    Mitglieder der Plattform Digitale Verwaltung und Öffentliche IT

    Zeit:

    14:30 - 16:30

    Veranstaltungsort:

    Kurfürstensaal Heppenheim
    Amtsgasse 5
    64646 Heppenheim

    Ansprechpartner:

    Jenny Radtke
    jenny.radtke@bmi.bund.de
    Tel.: 030 18 6811 -12393

  • Fachgespräch Sozialraum Digital – ältere Menschen als Ko-Entwickler neuer Technik zur Unterstützung für ein gesundes Altern in ihrem Lebensumfeld

    Programm

    Impulsvorträge
    Prof. Dr. Claudia Müller, Universität Siegen
    Prof. Dr. Sabine Sachweh, Fachhochschule Dortmund

    Fachdiskussion
    30 Fachleute aus Wissenschaft, Praxis und Fachverbänden

    Moderation: Benjamin Landes, Direktor des Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V., Frankfurt/M.

    Zeit:

    12:00 - 17:30

    Veranstaltungsort:

    Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen
    Walzmühlstraße 63
    67061 Ludwigshafen am Rhein

    Ansprechpartner:

    Kathrin Budach
    kathrin.budach@bafza.bund.de
    Tel.: 030 2061375-04